Billard-Kaufberatung.de

Billard Kaufberatung Logo

Billardkugeln kaufen

billardpro.de *
Billardkugeln
amazon.de *
Billard Zubehörset

 

Billardkugeln Test - Billardkugeln Kaufberatung

Dieser Billardkugeln Test ist im Grunde ein Billardkugeln Kaufberatung mit einem eindeutigen Billardkugeln Testsieger. Man erfährt worauf man achten sollte, wenn man Billardkugeln erwerben will und welche Kugeln am Besten zu welchen Ansprüchen und Geldbeuteln passen. Billard Anfängern reichen oft schon sehr billige Billardkugeln und sind mit Eigenschaften zufrieden bei denen jeder Fortgeschrittene die Nase rümpfen würde. Die besten Billardkugeln, welche auch das beste Rollverhalten und die besten Spieleigenschaften besitzen, bestehen immer aus reinem Phenolharz, wobei dabei Aramith ganz vorne liegt.

Ein komplettes Billardkugel-Set bestehend aus 16 Kugeln bekommt man schon ab unfassbaren 15 Euro. Bei diesem Preis darf man dann allerdings wirklich nichts erwarten. Der Billardkugeln Test ergab, dass das Material bei diesen Billardkugeln oft billig ist und die Rolleigenschaften entsprechend schlecht. Es kommt auch vor, dass die Billardkugeln nicht perfekt geschliffen wurden und sich im Set untereinander voneinander unterscheiden, was bei verschiedenen Stößen natürlich alles andere als ideal ist. Auch die richtige Größe spielt eine große Rolle, nicht nur beim Preis. Billige Billardtische besitzen oft kleinere Abmessungen und in Folge dessen auch kleinere Löcher und Kugeln, was beim Billardkugel Kauf unbedingt beachtet werden sollte. Falls man schon einen Billardtisch besitzt, der nicht die Standardabmessungen besitzt, bringt es auch nichts Profikugeln zu kaufen, die eventuell zu groß für den Tisch sind. Messen sie dann unbedingt den Durchmesser ihrer alten Kugeln aus und behalten sie diesen am Besten bei. Kleinere Abweichungen dürften normalerweise kein Problem darstellen. Eine Billardkugel besitzt normalerweise einen Durchmesser von 57.2 mm und ein Gewicht von 170 g, zumindest eine Profi-Kugel, wie schon erwähnt können diese Werte bei billigen Tischen mit kleineren Abmessungen abweichen.

Professionelle Kugeln schneiden im Billardkugeln Test natürlich um einiges besser ab. Wenn man mit professionellem Equipement spielen will, muss man unbedingt darauf achten, dass die Billardkugeln gutes Material besitzen, beziehungsweise aus hochreinen Phenolharz gefertigt sind (am verbreitetsten: Aramith), was bei Billardkugeln die besten Spieleigenschaften bietet und im Billardkugeln Test immer ganz vorne liegt. Diese Angaben findet man in der Produktbeschreibung, falls keine Angaben zum Material gemacht werden, sollte dies nachdenklich stimmen, da in diesem Fall ziemlich sicher minderwertiges Material benutzt wurde. Profi Billardkugeln fangen ab etwa 100 Euro an, unserer Billardkugel Testsieger kostet zum Beispiel circa 150 Euro. Diese Ausgabe lohnt sich aber auf jeden Fall, da zum Beispiel Aramith-Profikugeln eine extrem lange Lebensdauer haben.
▶ Aramith-Profikugeln ab 99 Euro *

Billardkugeln Testsieger - Cuel Premium Pool Billardkugeln

Billardkugeln Testsieger
online kaufen
*
Cuel Pool Billardkugeln Testsieger

Unsere Billardkugeln Empfehlung ist der Billardkugeln Testsieger von Cuel. Er bietet die Vorteile professioneller Billardkugeln und ist trotzdem noch erschwinglich. Der Preis von etwa 150 Euro mag für den Anfänger auf den ersten Blick ein bisschen hoch erscheinen, der Preis ist unter den Profi Billardkugeln aber im unteren Preissegment. Da der Cuel Billardkugeln Testsieger mit anderen Profi Billardkugel-Sets mithalten kann und man kaum ein Unterschied zu den Billardkugeln die Profis verwenden merkt, besitzt er dementsprechend ein super Preisleistungsverhältnis.

Die Cuel Premium Pool Billardkugeln wurden von dem Onlineshop billardpro.de auf Grund der Qualität und dem guten Verhältnis von Preis zu Leistung herausgewählt und ins Sortiment aufgenommen. Wirkliche Nachteile konnten beim Pool Billardkugeln Test unter anderem in Foren und anderen Webseiten nicht gefunden werden. Nur das Aussehen ist auf den ersten Blick ein bisschen ungewöhnlich, da es sich um ein TV-Set handelt. So ist die weiße Kugel an bisschen gelblich angehaucht, alle Kugeln besitzen Umrandungen um die Nummern und die Farben sind ungewohnt, da die zwei pinken Kugeln beispielsweise sehr ins rötliche gehen.

Dies sind allerdings alles individuelle, optische Aspekte und haben nichts mit den Spieleigenschaften zu tun, welche wie schon erwähnt hervorragend sind, nicht umsonst schafften es die "Cuel Premium Billardkugeln" im Billardkugeln Test zum Billardkugeln Testsieger. Der Durchmesser aller Kugeln beim Billardkugeln Testsieger beträgt die vorgeschriebenen 57.2 mm. Das Material ist das, bei Profikugeln übliche Phenolharz, das auch bei den weit verbreiteten Aramith-Billarkugeln zum Einsatz kommt, was den Kugeln extrem gute Rolleigenschaften beschert und sie widerstandsfähiger und langlebiger macht. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass gute Phenolharz Kugeln (auch Aramith Billardkugeln) in der Regel selbst nach 15 Jahren kaum Gebrauchsspuren aufweisen. Alles in allem können wir das Cuel Premium Pool Billardkugeln TV Set jedem empfehlen, nicht umsonst ist es unserer Billardkugeln Testsieger.

Gute Billardkugeln

Gute Billardkugeln nennt man auch Billardbälle. Ein Pool Billardkugel Set besteht aus insgesamt 16 Kugeln. 15 farbige, sogenannte Objektbälle, die nicht mit dem Billardqueue berührt werden dürfen und einer weißen Kugel, dem Spielball. Eine gute Billardkugel hat einen Durchmesser von 57.2 mm und wiegt 170 g. Die Kugeln sind von 1 bis 15 durch nummeriert, wobei man die Nummern 1 bis 8 als "Volle" bezeichnet, da sie vollständig eingefärbt sind und die Kugeln von 9 bis 15 als "Halbe", diese Kugeln sind nur zur Hälfte eingefärbt. Immer zwei Kugeln besitzen die gleiche Farbe, wobei eine davon eine Volle und die andere eine Halbe ist. Folgend die passenden Farben zu den entsprechenden Billardkugeln.

Bei guten Billardkugeln fürs Fernsehen können die Farben leicht von den Standardfarben abweichen, damit man sie als Zuschauer vor dem Bildschirm besser erkennt. Bei der weißen Billardkugel sieht man auch oft einige rote Punkte, damit der Zuschauer den Spin im Ball besser erkennen kann.

In den Anfängen wurden Billardkugeln noch aus Elfenbein gefertigt, was sich aber schnell abnutzte. In diesem Fall wurden die Kugeln nachgeschliffen, was dann wiederum den Durchmesser und das Gewicht beeinflusste. Gute Billardkugeln ließen sich aus Elfenbein auf jeden Fall nicht herstellen. 1869 wurde die Thermoplaste Zelluloid als Material entdeckt, das den Anforderungen des Billardspiels standhielt und auch noch verbessert wurde. Heutzutage sieht man hauptsächlich Billardkugeln aus dem hochreinem Phenolharz (vor allem Aramith), da man daraus wirklich gute Billardkugeln herstellen kann. Es hat den Vorteil widerstandsfähig, langlebig zu sein und hervorragende Rolleigenschaften zu besitzen. Bei billigen Billardkugeln sieht man allerdings auch heute noch Varianten beim Material, was oft nicht gerade gute Billardkugeln hervorbringt.

Gute Billardkugeln - kurz