Billard-Kaufberatung.de

Billard Kaufberatung Logo

Pool Billard Queue Test

Gebrauchte Billard Queues bei eBay *

 

Bei der IFEX-Messe 2012 in Stuttgart machten billardpro.de und Double Dave einen Pool Billard Queue Test, der vor allem ein Anfänger Billard Queue Test war. Im Vorfeld wurden fünf Queues in der Preisspanne von 50 bis 200 Euro ausgewählt. Damit niemand die Marken erkennen konnte, wurden die Pool Billard Queues mit schwarzem Klebeband abgeklebt. Alle Queues wurden mit dem gleichen Leder, dem "Kamui black soft" bestückt und nummeriert. Nun konnte jeder die Queues testen und danach den Fragebogen ausfüllen, wobei auch danach gefragt wurde, ob man Experte oder Laie ist. Am Billard Queue Test nahmen 37 Laien und 16 Experten teil. Es wurde nicht nur nach dem besten Queue insgesamt gefragt, sondern auch nach dem besten Queue für Anfänger. Die Ergebnisse des Pool Billard Queue Test sehen sie, geordnet nach dem besten Queues insgesamt, ganz oben steht also der Pool Billard Queue Testsieger.

Insgesamt bekamen alle Queues eine gute Schulnote mit einer "2" vor dem Komma. Das heißt, dass von der Gesamtbewertung alle Queues relativ nah beieinander liegen. Trotzdem gibt es bei Feinheiten Unterschiede in der Bewertung, vor allem bei der Frage nach Kontrolle und Stoßgefühl. Es wurde ebenfalls nach der Wirkung gefragt unter der man Rückläufer, Nachläufer und Stoppbälle versteht. Diese gehören für Einsteiger zu den schwierigsten Bällen oder werden auch oft nicht gespielt. Die Bewertung der Wirkung ist also eher für Fortgeschrittene und Profis wichtig.

Pool Billard Queue Testsieger: Viking 100 BK

Viking Pool Billard Queue

Gesamtnote: 2.24
Preis: 149 €

Der Pool Billard Queue Testsieger im Billard Queue Test ist der Viking 100 BK. Er schnitt insgesamt bei den Bewertungen am Besten ab, gehört aber auch zu den teureren Modellen. Bei Kontrolle wurde der Viking 100 BK zusammen mit dem Joss 101 ebenfalls Billard Queue Testsieger. Bei der Frage nach der Wirkung (Rückläufer, Nachläufer und Stoppbälle) belegte er knapp Platz 2. Beim Stoßgefühl, was aber sehr subjektiv ist, kam der Viking 100 BK bei den Laien zusammen mit dem Joss 101 auf den zweiten Platz, bei den Experten wurde er wiederum Queue Testsieger. Auch bei der Frage nach dem besten Queue für Anfänger und natürlich bei der Gesamtnote bestätigte er seinen Platz als Pool Billard Queue Testsieger.

Insgesamt gibt es für den Viking 100 BK eine absolute Pool Billard Queue Empfehlung. Jeder für den der Preis nicht zu hoch ist, kann bei dem Pool Billard Queue Testsieger bedenkenlos zugreifen, sowohl Anfänger, als auch Fortgeschrittene.

Billard Queue Test Nr.2: Players HXT30

Players HXT30 beim Billard Fachgeschäft *
Players Pool Billard Queue

Gesamtnote: 2.36
Preis: ca. 139 €

Auf den zweiten Platz im Billard Queue Test schaffte es knapp der Players HXT30. Interessant bei diesem Pool Queue war, dass er bei den Queues für Anfänger nicht unter die ersten drei kam, insgesamt aber sehr gut bewertet wurde. Bei der Wirkung, also bei Stoppbällen, Nachläufern und Rückläufern wurde der Players HXT30 mit Abstand Billard Queue Testsieger, was vor allem Fortgeschrittene und Profis interessieren wird. Bei der Kontrolle schnitt er bei den Experten zusammen mit dem Viking 100 BK am Besten ab, bei den Laien reichte es nur für Platz zwei. Andersrum beim Stoßgefühl, wo Laien ihn auf den ersten Platz wählten, Experten auf den zweiten.

Für absolute Anfänger ist der Players HXT30 nicht so gut geeignet, da gibt es auch billigere Pool Billard Queues, die zwar nicht unbedingt besser, aber einsteigerfreundlicher sind. Viele raten Anfängern von einem Low-Deflection-Queue als Einsteiger-Queue ab. Wenn man allerdings schon eine gewisse Grundtechnik besitzt, also für leicht Fortgeschrittene ist der Players HXT30 eine gute Wahl.

Pool Billard Queue Test Nr.3: Joss 101

Bewertungen und Angebote zu Joss Queues *
Joss Pool Billard Queue

Gesamtnote: 2.39
Preis: ca. 175 €

Im Pool Billard Queue Test auf Platz drei, platzierte sich der Joss 101. Das schlechte Abschneiden lag vor allem an der Bewertung der Experten. Erstaunlich allerdings, dass Laien ihn als Anfängerqueue ganz hinten sahen, die Experten aber auf Platz zwei zusammen mit dem Demon DF0-002. Die Experten sahen den Joss 101 bei der Kontrolle und beim Stoßgefühl nur auf dem dritten Platz, Laien hingegen beides Mal auf dem ersten. Bei Nachläufern, Rückläufern und Stoppbällen konnte sich der Pool Billard Queue bei den Laien abermals auf em ersten Platz platzieren, bei den Experten nicht mal unter den ersten drei.

Obwohl die Experten den Joss 101 eher als nicht Profi tauglichen Anfänger Billard Queue sahen, bewerteten die Laien ihn eher als nicht Anfänger tauglichen Profiqueue. Schwer also daraus ein Fazit zu ziehen. Wir sehen den Joss 101 als eine Art Mittelding, nichts für Anfänger, aber auch nichts für Profis, sondern für die zwischendrin.

Billard Queue Test Nr.4: Fury Silver Star FSS-8

Bewertungen zu Fury Silver Star FSS-8 *
Fury Silver Star Pool Billard Queue

Gesamtnote: 2.43
Preis: ca. 80 €

Beim Pool Billard Queue Test schnitt der Fury Silver Star FSS-8 bei den Experten extrem schlecht ab, bei den Laien aber sehr gut. Außer beim Stoßgefühl, wo er auf Platz drei landete, kam er bei den Experten bei allen anderen Kategorien nicht unter die ersten drei. Laien hingegen bewerteten ausgerechnet das Stoßgefühl als schlechter, dafür insgesamt aber super. Bei der Kontrolle und bei der Wirkung kam der Fury Silver Star zusammen mit dem Players HXT30 auf den zweiten Platz, bei der Anfänger-Queue Bewertung auf den ersten.

Den Fury Silver Star FSS-8 könnte man wohl am Besten als Mittelmaß beschreiben. Auf keinen Fall für Profis geeignet, für Anfänger und Fortgeschrittene aber eine gute Alternative mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Pool Billard Queue Test Nr.5: Demon DF0-002

Demon DF0-002 beim Billard Fachgeschäft *
Demon Pool Billard Queue

Gesamtnote: 2.80
Preis: ca. 69 €

Der Demon DF0-002 schaffte es im Pool Billard Queue Test für Anfänger sowohl bei Laien, als auch bei Experten auf Platz zwei. Kombiniert mit dem günstigen Preis ist er der ideale Pool Billard Anfänger Queue. Allerdings schnitt der Demon DF0-002 in den anderen Bereich nicht sonderlich gut ab. So kam er bei Experten und bei Laien bei der Kontrolle auf den letzten Platz, bei der Wirkung (Rückläufer, Nachläufer und Stoppbälle) bei Experten auf den dritten Platz, bei Laien nicht unter die ersten drei. Beim Stoßgefühl wiederum konnte er bei beiden Gruppen den dritten Platz erreichen.

Der Demon DF0-002 ist sicherlich nicht der beste Pool Billard Queue, aber einer der besten, was das Preisleistungsverhältnis angeht. Für Anfänger die nicht ein Haufen Geld in den Pool Billard Queue Testsieger investieren wollen, ist der Demon DF0-002 auf jeden Fall bestens geeignet. Profis müssen auf jeden Fall mehr Geld für einen entsprechenden Queue investieren, für Einsteiger ist der Demon aber gut geeignet.

Billard Queue Kaufberatung

Bevor man den Pool Billard Queue Testsieger, also den idealen Queue für sich selber bestimmt, sollte man sich über sein Können und die Preisvorstellungen klar werden, was beim Billard Queue kaufen extrem wichtig ist. Es gibt zum Beispiel Queues die die 500 Euro Grenze mit Leichtigkeit überschreiten, man bekommt aber auch schon ab 10 Euro einen Pool Queue. Diese große Preisspanne soll verdeutlichen wie unterschiedlich Queues sein können, nicht nur von der Holzqualität, auch in der Verarbeitung, dem Stoßgefühl und der Verzierung. Bei billigen Pool Billard Queues kann es vorkommen, dass sie nicht hundertprozentig gerade sind oder sich mit der Zeit leicht verbiegen, was starken Einfluss auf den Stoß haben kann. Auch die Haltbarkeit ist bei billigen Pool Billard Queues im Gegensatz zu Profi Queues (wie beispielsweise beim Pool Billard Queue Testsieger) nicht gerade die Beste.

Einsteiger Queue kaufen

Bevor man einen Einsteiger Billard Queue kaufen will, sollte man die Produktbeschreibung aufmerksam studieren, da dort eigentlich folgende Informationen enthalten sein sollten. Im Zweifelsfall fragen sie einfach beim Billard Queue Shop nach. Der Pool Billard Queue sollte ein Klebeleder besitzen, auf keinen Fall eine Schraub-Spitze, daran erkennt man oft die billigen Billard Queues. Bei diesen Queues wird sehr oft Raminholz verwendet, was ok ist, aber nicht ideal. Besser sind, vor allem für das Oberteil (wenn der Queue zweiteilig ist), flexible und weichere Hölzer, wie zum Beispiel Ahorn, da dadurch ein gefühlvollerer Stoß möglich ist. Allerdings sollte das Queue-Oberteil auch nicht zu weich sein, da man bei sehr biegsamen Hölzern schnell Effet erzeugt und so der Stoß so auch fehleranfälliger ist. Für Profis und Fortgeschrittene ist es natürlich super viel Effet erzeugen zu können, da sie den Stoß auch so genau ausführen können, dass dadurch keine Nachteile enstehen. Bei Anfängern ist es oft besser mit so wenig Effet wir möglich zu spielen, da sonst schnell Fehler entstehen. Die Lederspitze (Pomeranze) sollte asu diesem Grund ebenfalls nicht zu hart und nicht zu weich sein. Teilweise werden die Angaben fürs Leder mit weich, medium und hart bezeichnet, Anfängern empfehlen wir immer medium. Wenn man Billard Queue kaufen will, mit hartes Leder, kann man genauer Zielen, bei Billard Queues mit weichem Leder ist es möglich extrem viel Effet in die Kugel zu legen, dafür wird der Stoß ungenauer und das Zielen ist schwerer.

Eine weitere Überlegung beim Billard Queue kaufen ist das Gewicht, bei dem man allerdings keine pauschale Angaben machen kann, denn das perfekte Gewicht ist sehr individuell. Am Besten ist es, wenn man eine Vergleichsgröße hat, also schon mal verschieden schwere Queues getestet hat, und so ungefähr das ideale Gewicht für einen selber ermittelt hat. Ein weiterer Punkt, wenn man einen Pool Billard Queue kaufen will, ist die Größe des Queues. Für Kinder beispielsweise muss der Queue auf jeden Fall kleiner sein, als für Erwachsene. Natürlich kann theoretisch jeder mit jeder Größe spielen, aber das ist oft alles andere als ideale. Eine Faustregel ist die Körpergröße sollte in etwa so groß sein wie der Queue. Die offizielle Obergrenze bei der Größe eines Billard Queues ist 102 cm. Wenn man den Billardtisch in einem vergleichsweisen kleinen Raum stehen hat, kann es auch sinnvoll sein mehrere Queues mit verschiedenen Größen zu erwerben. Einen "perfekten" Queue, den man normalerweise benutzt, wenn man wegen der Wand zu wenig Platz hat nimmt man den kleineren Queu. Dies sollte allerdings nur die allerletzte Lösung sein, da dies alles andere als perfekt ist. Mit einem zu kleinen Queue hat man es immer schwerer, vor allem bei längeren Stößen.

Billige Billard-Queues werden an der Spitze fast immer mit guter Billarkreide behandelt, was die Haftung beim Stoß verbessert. Bei hochwertigen Billard Queues mit besserer Lederspitze, wird diese bevor man sie mit Kreide anreibt, mit Ledertrimmer und Lederformer * aufgeraut, sodass die Kreide besser haftet.

Queue-Brücke - Hilfsqueue

Angebote zu Queue-Brücken *
Pool Billard-Brücken-Queue

Brückenqueues, Hilfsqueues oder auch Queue Brücken genannt, werden dann eingesetzt, wenn der Spieler den Spielball nicht gut erreichen kann. Dies kommt auf Grund des großen Tisches öfters beim Snooker vor, als beim Pool Billard. Beim Snooker gibt es auch noch Verlängerungen für das Spielqueue, die man aufschraubt oder aufstülpt und sogar verlängerte Hilfsqueues. In besonderen Fällen kommen auch zwei Hilfsqueues plus das Spielqueue zum Einsatz.

Einen Hilfsqueue, der scherzhaft auch "Oma" genannt wird, legt man normalerweise auf den Tisch, beziehungsweise bedient ihn mit der linken Hand, während man den Spielqueue mit der rechten Hand über den Hilfsqueue führt. Der Hilfsqueue erfüllt also im Grunde die Aufgabe der linken Hand. Normalerweise hat ein Hilfsqueue eine X-förmige Spitze, wobei man den Spielqueue in den oberen Winkel legt. Für den Fall das vor dem Spielball, Objektbälle die Fläche blockieren, gibt es den erhöhten Hilfsqueue, der quasi genau so funktioniert, mit dem Unterschied, dass man den Spielball von oben stoßen muss.

Billardqueue Brücken können auch oft mit verschiedenen aufschraubbaren Aufsätzen gekauft werden. Man hat also einen Stab mit einem Gewinde vorne dran und kann je nach Spielsituation den richtigen Aufsatz anschrauben. Die Vorteile liegen auf der Hand, man muss nicht "tausende" Hilfsqueues kaufen und rumstehen haben. Der Nachteil ist, dass man vor dem Stoß oft einen neuen Aufsatz aufschrauben muss, anstatt den richtigen Hilfsqueue einfach herauszunehmen. Was besser ist, kann man schwer sagen und ist auch eine Frage des Platzes und des Geldbeutels. Allen mit genug Platz und genug Geld empfehlen wir die verschiedenen Hilfsqueues extra zu kaufen, für alle anderen sind die Billardqueue Brücken Aufsätze aber eine gute Alternative.

Handhabung des Billard Queues

Die richtige Handhabung eines Billard Queues ist nicht ganz so einfach, wie von manchen angenommen. Die Stoßhand sollte den Queue locker umschließen, also mit einem nicht zu festen Griff, wie beispielsweise bei einem Schläger. Der kleine, Ring- und Mittelfinger sind gar nicht oder nur leicht gekrümmt. Das Billardqueue wird locker vom ebenfalls leicht gekrümmten Zeigefinger und Daumen umschloßen, beziehungsweise fixiert. Beim Stoß bleibt der Oberarm ruhig und der Unterarm führt eine gleichmäßige Pendelbewegung aus. Die Stoßrichtung darf dabei auf keinen Fall verändert werden. Die Pomeranze (Spitze) muss auf der richtigen Höhe angesetzt werden, wobei oft die Mitte bevorzugt wird, da so der Stoß einfacher ist. Wenn man aber bestimmen will ob der Spielball beschleunigt oder abbremst, muss die Höhe des Anstoßes variiert werden. Trifft man die Billardkugel tiefer bekommt sie einen Unterdrall (Rückwärtsdrall) und bremst ab wenn der Objektball getroffen wird, oder rollt im besten Fall sogar noch zurück. Wenn man den Spielball höher trifft bekommt er einen Vorwärtsdrall und rollt im Idealfall nach dem Auftreffen noch weiter in die Stoßrichtung. Sehr wichtig ist, dass der Billardqueue nach dem Stoß nicht sofort nach hinten gerissen wird, da dies den Stoß nachteilig beeinflussen kann. Stattdessen folgt man mit dem Billardqueue der Stoßrichtung noch leicht nachdem man den Spielball getroffen hat und nimmt ihn danach langsam zurück oder lässt ihn sogar noch kurz in dieser Position.

Ein weiterer Fehler der von Billard Anfängern oft begangen wird, ist den Spielball zu stark, beziehungsweise zu hart zu stoßen. Eine wohl dosierte Stärke beim Stoß ist sehr wichtig, da man so präzisere Stöße ausführen kann. Die Genauigkeit leidet bei extrem harten Stößen und man muss die Tasche perfekt mittig treffen um einzulochen. Bei dosierteren Stößen gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die Billardkugel doch noch in die Tasche geht, obwohl man nur die Flanke, beziehungsweise die Tasche nicht perfekt mittig trifft.

Break-Jump-Queue Test und Erklärung

Angebote zu Break-Jump-Queues beim Billard Fachgeschäft *
Break-Jump-Queue

Vor einem Break-Jump-Queue Test muss erstmal klargestellt werden, was man unter einem Break-Jump-Queue versteht. Break steht für Anstoß und Jump dafür, die weiße Kugel "hüpfen" zu lassen, also über eine störende Kugel zu stoßen. Unter reinen Hobbyspielern nimmt man dafür selbstverständlich den gleichen Queue. Profis oder experimentierfreudige Hobbyspieler haben dafür einen extra Break-Jump-Queue. Bei jedem Break-Jump-Queue Test muss klar sein, wie so ein Queue aufgebaut ist. Er wird nicht aus einem durchgehenden Stück Holz gefertigt, sondern aus drei Stücken. In der Mitte des Break-Jump-Queues ist ein Gewinde und beim unteren Teil wird nochmal ein Gewinde eingesetzt. Um zu "Jumpen", also die weiße Kugel springen zu lassen, schraubt man den unteren Teil des Queues ab.

Um die Entwicklung des Break-Jump-Queues zu verstehen, muss man ein bisschen in der Vergangenheit ausholen, denn früher hatten gute Billardspieler normalerweise einen Spielqueue, einen Break-Queue und einen Jump-Queue. Beim Anstoß braucht man bestimmte Queue-Eigenschaften, außerdem wollten Profispieler ihren Spielqueue nicht durch einen wuchtigen Anstoß verbiegen oder sonstwie beschädigen. Break-Queus waren deswegen härter und auch steifer und besaßen auch härtere Pommeranzen (Spitzen). Auch durch das höhere Gewicht, konnte mehr Geschwindigkeit beim Stoß erzeugt werden, was perfekt für den Anstoß ist.

Füs Jumpen, wurde von vielen Spielern einfach das Oberteil ihres Spielqueues benutzt. Der Stoß war einfacher, da das Oberteil leichter als der gesamte Pool Queue war. Teilweise wurden aber auch extra kürzere Jump-Queues benutzt. Trotzdem war es damals technisch durchaus anspruchsvoll einen solchen Stoß auszuführen, ohne die Kugel illegal zu schaufeln. Als dann aber die Mindestlänge für einen Pool-Queue auf 102 cm vorgeschrieben wurde, war es nicht mehr möglich ganz kurze Queues, oder das Oberteil des Spielqueues zu nutzen. Auf Grund dessen entwickelte sich die Idee für einen Break-Jump-Queue. Sie konnte aber erst richtig mit der Entwicklung von harten aus Phenolharz bestehenden Pommeranzen und einteiligen Ferrulen umgesetzt werden.

Ein sogenannter "Jumpshot" ist heutzutage dank dieser Entwicklung viel leichter als früher, wo man so einen Stoß noch mit normalen Lederpommeranzen ausführen musste. Durch diese neuartigen Spitzen bekam man aber auch mehr Power in den Anstoß, was die Vereinigung zu einem Break-Jump-Queue ebenfalls sinnvoll machte. Heutzutage besitzen nur noch die Top Profis extra BReakqueues und Jumpqueues, die dann mit entsprechenden Produkteigenschaften perfekt auf ihren Stoß angepasst werden könne.

Pool Queue Test - Begriffserklärung

Pool Billard Queue Begriffserklärung
© Bild von Korbi21 auf wikipedia

Normalerweise werden Billard Queues nicht aus einem Stück Holz, sondern aus mehreren gefertigt. Ein Pool Billard Queue wird allgemein in ein Unterteil und ein Oberteil unterteilt, die mit einem kleinen Verbindungsstück, dem sogenannten "Joint" verbunden sind. Zusätzlich gibt es noch genauere Bezeichnungen die den Pool Billard Queue genauer beschreiben, wie man auf dem Bild rechts gut sehen kann.

Oberteil - Pool Queue Test

Pool Billard Queue Oberteile werden normalerweise aus einem Stück Holz gefertigt, manchmal allerdings auch aus mehreren Schichten zusammengesetzt, in einer spezielle Laminiertechnik. Durch diese Konstruktion wird es einfacher einen Effetstoß auszuführen, da die Kugel nicht so stark von der angepeilten geraden Grundrichtung abweicht. Durch das Material und die Konstruktion des Oberteils kann man die Spieleigenschaften eines Queues stark beeinflussen. Mit härterem Holz bekommt man Stöße genauer hin, mit weicherem Holz kann man den Effet besser einsetzen.

1. Leder - Pomeranze
Das Leder oder auch Pomeranze genannt gibt es aus einer Schicht oder bei hochwertigeren Billard Queue aus mehreren Schichten. Die Lederspitzen werden bei hochwertigen Billard Queues angeklebt, bei billigen Billard Queues aufgeschraubt. Das verbreitetste Material für die Pomeranze ist Schweinsleder.

Durch sogenannte "Aufreiber" kann die Pomeranze abgerundet oder aufgenommen werden, sodass sie mehr Billardkreide aufnehmen kann. So ist es mit mehr Kreide möglich mehr Spin (Effet) in einen Stoß zu legen.

Man unterscheidet unter anderem zwischen harten und weichen Pomeranzen. Mit härteren Pomeranzen kann man besser kräftige, starke Stöße ausführen, mit weichen kann man die Kugel leichter anschneiden, also leichter einen Stoß mit Effet ausführen.

2. Ferrule
Die Ferrule besteht normalerweise aus Kunststoff oder Elfenbein und schützt, besonders bei harten Stößen den Queue vor Rissen. Auf ihr wird die Lederspitze platziert. Bei einem Break- oder Jumpqueue muss die Ferrule oft mehr aushalten und besteht aus festeren Materialien.

3. Schaft
Der Schaft besteht oft aus Holz, bei sehr guten Queues aus gepresstem und mehrfach geschichtetem Ahorn. Er ist ein sehr wichtiges Teil des Queues, da er durch die Finger der Spieler geführt wird. So sollte man den Schaft mit entsprechenden Pflegemitteln regelmäßig reinigen, da oft Billardkreide oder Fett von den Fingern hängen bleibt.

4. Zierring
Das unterste Teil des Pool Queue Oberteil ist der Zierring, der zwischen der Verschraubung, dem Joint, und dem sichtbaren Holz montiert wird.

5. Joint
Das Joint ist das Verbindungsstück zwischen Ober- und Unterteil. Normalerweise wird es aus Holz, Kunststoff, Stahl oder Elfenbein gefertigt. Durch Schraubgewinde werden hier Unter- und Oberteil zusammengeführt.

Unterteil - Pool Queue Test

Auf das Unterteil wird standardmäßig eine aus Klarlack bestehenden Schutzschicht aufgetragen. Bei einfachen Billard Queues besteht das Unterteil aus einem Stück Holz, sehr oft wird jedoch die Full-Splice-Technik angewandt, bei der das Unterteil aus zwei oder drei Stücken gemacht wird. Die einzelnen Stücken werden so hergestellt, dass sie an den Rändern Zacken besitzen, die bündig ineinander greifen. Bei hochwertigen Queues werden beim sogenannten "Forearm" (Bereich zwischen Joint und Griffband) Intarsien (Dekorationen aus Edelhölzern) eingearbeitet, bei billigen Billard Queues werden bedruckte Folien aufgeklebt.

6. Griffband
Das Griffband soll Schweiß aufsaugen und gut in der Hand liegen. Dafür wird es meist aus Nylon, Leder oder gewickeltem Irish Linen hergestellt. Oft wird der Bereich des Queues aber auch einfach entsprechend lackiert und auf das Griffband verzichtet.

7. Butt Cap
Das Butt Cap, oder auch Endstück genannt soll den Queue hauptsächlich durch den sogenannten "Bumper" einen Gummipuffer, schützen. Oft gibt es hier im Inneren noch eine Gewichtsschraube.

Pool Billard Queue kaufen - Übersicht